TIFLOLIBROS         Tiflolibroslogo  
                          
                        Elektronische Literatur für Blinde


Tiflolibros auf deutsch     -     Tiflolibros in English     -     Tiflolibros en español

 

Tiflolibros, die erste digitale Bibliothek aus dem spanischsprachigen Raum 
    Tiflolibros ist die erste und einzige digitale Bibliothek für Blinde und Sehbehinderte aus dem spanischsprachigen Raum.

    Sie wurde 1999 unter Leitung von Pablo Lecuona und Mara Lis Vilar von Blinden und Sehenden, die mit der Problematik der Sehbehinderung vertraut sind, in Buenos Aires, Argentinien, gegründet.

    Mittlerweile stehen den etwa 3000 Nutzern aus über 40 Ländern bereits mehr als 20000 digitale Bücher in unterschiedlichen Sprachen und Textformaten zur Verfügung. Davon etwa 2000 auf deutsch. Im November 2003 wurde Tiflolibros mit dem internationalen Betinhopreis der Gesellschaft APC ausgezeichnet, mit dem Technologieprojekte zum Nutzen der Bewohner Lateinamerikas und der Karibik anerkannt werden.

    Von Anfang an verfolgte Tiflolibros das Ziel, eine Bibliothek mit digital zugänglichen Texten zu schaffen. Eine Mailingliste wurde gegründet, um Informationen über die Bücher auszutauschen, die bereits von Mitgliedern digitalisiert worden waren, und den Anderen den Zugriff darauf zu ermöglichen, und so das langwierige Einscannen und Korrigieren von Büchern untereinander aufzuteilen. Außerdem sollten gemeinsame Erfahrungen und Erlebnisse diskutiert werden.

    Der Name unserer Bibliothek kommt aus der griechischen Mythologie. Tiflos soll eine Insel gewesen sein, auf die man Blinde verbannte, um sie dort ihrem Schicksal zu überlassen, und Libros ist das spanische Wort für Bücher.

    Unser Angebot wurde durch die Mitarbeit unserer Nutzer ständig erweitert. So kamen immer mehr Ideen auf, und wir entdeckten neue Möglichkeiten. Heute wird Tiflolibros über die gemeinnützige Gesellschaft, Tiflonexos, finanziert, Um den Fortbestand der Bibliothek sicherstellen zu können und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung zu schaffen, sammelt sie Spenden und verwaltet weitere Projekte.

    Die über 20000 Titel unserer Bibliothek stehen ausschließlich Personen zur Verfügung, die aufgrund ihrer Behinderung keine gedruckten Bücher lesen können. Der Zugang ist beschränkt. Zugriff hat nur, wer über Benutzernamen und Passwort verfügt. Diese erhält man, wenn man bei der Anmeldung die folgenden Daten angibt: Name, Alter, Wohnort, Art der Behinderung, Nachweiß der Behinderung (Kopie des Schwerbehindertenausweises) und Hilfsmittel zur Computernutzung.

    Neben Einzelpersonen haben auch Institutionen wie Blindeneinrichtungen und Bibliotheken Zugang zu Tiflolibros. Sie stellen die Bücher blinden Menschen zur Verfügung oder drucken die Dateien in Punktschrift aus.

    Die meisten neuen Bücher werden von den Nutzern der Bibliothek selbst eingescannt. Andere werden von bekannten Autoren und Verlagen in digitaler Form zur Verfügung gestellt. Außerdem tippen ehrenamtliche sehende Helfer Material ein oder korrigieren gescannte Bücher.

    Wir bieten auch deutschsprachigen Nutzern den Zugang zu Tiflolibros an. Wenn Sie Mitglied werden möchten, schreiben Sie an

deutsch@tiflolibros.com.ar

oder

anmeldung@tiflolibros.com.ar

Gern schicken wir Ihnen ein Anmeldeformular zu.

    Bitte sehen Sie es uns nach, falls Sie einige Tage auf Antwort warten müssen. Wir können Ihnen den Zugang zu unserer Bibliothek nur mit Hilfe ehrenamtlicher Übersetzer ermöglichen, die ihr Bestes tun werden, Ihre Anfragen so schnell wie möglich zu beantworten.

    Unser deutschsprachiges Team besteht aus Anja Michels, Nermin Hasic, sowie weiteren ehrenamtlichen Helfern.

 

Tiflolibros ist ein Projekt der gemeinnützigen Gesellschaft Tiflonexos.

Adolfo Alsina 2604, Ciudad de Buenos Aires, (1090) - Argentinien

Telfax: (54) 11- 5918 - 4100 / 4951- 1039

 

Übersetzung

Anja Michels